Buchtipp: Glück, Logik und Bluff. Mathematik im Spiel – Methoden, Ergebnisse und Grenzen

Buchtipp: Glück, Logik und Bluff. Mathematik im Spiel - Methoden, Ergebnisse und GrenzenBereiche wie die Wahrscheinlichkeitsrechnung und die Spieltheorie wirken auf viele wie Bücher mit sieben Siegeln. In dem Buch Glück, Logik und Bluff. Mathematik im Spiel – Methoden, Ergebnisse und Grenzen vermittelt der Autor Jörg Bewersdorff seinem neugierigen Leser mit Beispielen einen umfassenden Einblick und nicht nur eingefleischte Glücksspieler können aus dem Werk einiges mitnehmen.

Der Inhalt

Schon in der Einleitung bringt der Autor Mathematik und Spiel zusammen und beschäftigt sich mit dem Würfel und der Wahrscheinlichkeit für bestimmte Augenzahlen. Mathematische Vorkenntnisse braucht der Leser bei der Lektüre nicht und damit ist das Werk auch für Mathemuffel empfehlenswert. Spiele wie Monopoly, Black Jack oder Schach und Poker werden im Buch genauer beleuchtet und der mathematische Aspekt wird hier dazu genutzt, die Gewinnchancen zu optimieren. Der Autor beschäftigt sich mit der Suche nach dem Gleichmöglichen, beantwortet die Frage ob unsymmetrische Würfel brauchbar sind oder nicht und welcher Würfel der beste ist. Außerdem ist der Poisson-Verteilung ein Kapitel gewidmet und auch das Spiel mit den Domino-Steinen beschäftigt den Autor. Wer bereits von Formeln für die Berechnung von Gewinnchancen und kommenden Karten gehört hat, kann sich die Monte-Carlo-Methode näher erläutern lassen und auch dem Spiel zu dritt wird ein Abschnitt gewidmet. Strategische Spiele wie Papier-Stein-Schere oder Poker beschäftigen den Autor ebenfalls und vermutlich nutzt auch er ab und an online poker kostenlos, denn das Spielen fasziniert ihn ebenso wie die Mathematik.

Der Autor

Jörg Bewersdorff ist ein deutscher Mathematiker, der 1958 geboren wurde. Er studierte Informatik und Mathematik und ist auch als Spieleentwickler tätig. Als Mathematiker war er  in der Spielgeräte-Industrie beschäftigt und inzwischen ist der Geschäftsführer bei der Firma Mega-Spielgeräte. Außerdem ist er als Geschäftsführer für die GeWeTe aktiv und schreibt Sachbücher über Spieltheorie, Algebra und mathematische Statistik. Für ihn stehen die drei Begriffe Logik, Glück und Bluff  für den Weg zum Gewinn und er behauptet, dass es einen engen Zusammenhang zwischen mathematischen Theorien und Gesellschaftsspielen gibt, die sich auch einem Mathematikmuffel erschließen können.

Bitcoin.de-Preis

Verhilft Mathematik beim Spielen tatsächlich zum Gewinn?

Wer beim Black Jack die Karten zählt, fliegt schnell aus dem Casino und damit ist bereits bewiesen, dass sich die Chancen bei sogenannten Glücksspielen durchaus beeinflussen lassen. Der Autor nimmt seinen Leser mit auf eine Reise, die von Zahlen und Mathematik gespickt ist und trotzdem bleiben auch Nicht-Mathematiker bei der Stange. Die Faszination, dass sich durch die Wahrscheinlichkeitstheorie die Chancen für einen Gewinn deutlich vergrößern lassen, ist eben für alle Spieler interessant und in Glück, Logik und Bluff. Mathematik im Spiel – Methoden, Ergebnisse und Grenzen werden eben nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch die Grenzen der Mathematik verdeutlicht. Das Buch ist lesenswert für alle, die sich gern die Zeit mit Gesellschaftsspielen vertreiben und garantiert eröffnet sich nach der Lektüre ein völlig neuer Blick auf das Spielbrett oder die Karten.