Buchvermarktung im digitalen Zeitalter

Bücher vor langer Zeit wurden verbrannt und nach diesem Zeitalter wurden Bücher in die Bibliotheken gestellt, gut verschlossen und aufbewahrt. In der heutigen Zeit, in der jeder gerne einen Blick hineinwirft um darin Geschichten zu lesen, sich in Romanen zu verlieren oder Tatsachen und wissenschaftliche Daten herauszufiltern um diese bei der Doktorarbeit einsetzen zu können. All dies können Bücher und noch viel mehr. Doch wie sieht es in der Zukunft aus?

Werden die „dicken Schinken“ der Vergangenheit angehören? Muss in zehn Jahren noch jemand die Werke von Johann Wolfgang von Goethe durch die Reihen der Bibliothek schleppen, oder ist das digitale Zeitalter schon so weit fortgeschritten, dass in wenigen Jahren die Bücher auch zur Geschichte gehören und durch eBooks ersetzt werden. Diese Frage kann zwar heute noch niemand beantworten, dennoch ist eine klare Tendenz zu erkennen. Bücher sind nach wie vor beliebt und werden gerne verschenkt, gekauft und gelesen. Aber auch die eBooks erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit und sind auf dem Vormarsch.

Bitcoin.de-Preis

Das Lesen dieser „Bücher“ beschränkt sich nämlich nicht nur auf den heimischen PC, sondern es gibt inzwischen auch spezielle Wireless Reader, die eben nur dazu da sind, um sich die eBooks herunterladen zu können und diese auf dem Ausgabegerät zu lesen, und zwar wann und wo es gewünscht wird. Niemand ist mehr an einen Ort gebunden und muss auch kein schweres Buch mehr mitschleppen, denn es gibt inzwischen sehr viele eBooks im Handel. Und wer nicht mehr lesen mag, der kann auch Pong kostenlos spielen und muss nicht im Zug darauf warten, dass dieser endlich am Ziel ankommt. Denn ein Buch ist nur zum Lesen gut. Ein Notebook hingegen kann viel mehr und da ist auch das Spielen kein Problem mehr.