Bücher richtig verpacken für den Umzug

Bücher richtig verpacken für den Umzug Umzüge von Lehrern oder Professoren, Schriftstellern und anderen Leuten, die eine kleine Bibliothek besitzen, sind eine besondere Herausforderung. Bücher müssen richtig verpackt und geschützt sein, damit sie ihren Bestimmungsort unbeschädigt erreichen. Bei einem selbst organisierten Privatumzug oder einem von einer Firma organisierten, ist es am einfachsten, wenn der Besitzer seine Bücher selbst verpackt. Nur so kann er sicher sein, dass alles nach seinen Vorstellungen geschieht.

Bücherkisten dürfen nicht zu schwer sein

Man braucht keine speziellen Kisten, um Bücher darin zu verpacken. Wichtig ist, dass sie mit Plastik ausgelegt sind, um bei eventuellem Regen zu verhindern, dass Nässe eindringt. Die Umzugskisten sollten nicht mehr als 20 kg wiegen, damit sie ohne Probleme von einem Ort zum anderen transportiert werden können. Bei zu schweren Kisten ist einerseits das Risiko eines Rückenschadens der Umzugsmänner wie auch das Risiko, dass jemand eine Kiste fallen lässt, sehr groß. Deshalb ist eine Lage Bücher genug für eine Kiste. Darauf kann man noch etwas leichteres Material legen, damit der Platz nicht verschwendet wird.

Bitcoin.de-Preis

Wie staple ich Bücher richtig?

Es bietet sich an, Bücher Rücken an Rücken in die Kartons zu stapeln, damit sie nicht ineinanderrutschen und die Seiten knicken. Beim Transport von Kisten gibt es immer Erschütterungen, wobei gerade Bücher sehr leicht verrutschen können. Die Organisation der Kisten am Einzugsort ist immer eine Kunst. Deshalb sollten alle mit dem Inhalt angeschrieben sein, damit das Organisieren und Ausräumen in der neuen Wohnung geordnet vonstattengehen kann. Es ist auch darauf zu achten, dass Bücher möglichst sofort ausgepackt werden. Bleiben sie zu lange in den Kisten oder werden ganz vergessen und einfach auf den Dachboden gestellt, können sie Schimmel ansetzen. Dies ist vor allem der Fall, wenn der Karton während des Umzuges nass geworden ist.