Unfallversicherungen – sinnvoll oder nicht?

In Deutschland gibt es eine gesetzliche Unfallversicherung. Diese deckt jedoch nur Berufskrankheiten ab, dies wären dann arbeitsbedingte Gefahren. Die Vorgaben zur gesetzlichen Versicherung stehen im Sozialgesetzbuch SGB VII. Darüber hinaus kann jeder Mensch auch eine private Unfallversicherung abschließen, solch eine Unfallpolice macht für Versicherte durchaus Sinn. Wichtig ist, dass Sie eine Versicherung mit fairen Bedingungen auswählen. Nur dann erhalten Sie im Fall der Fälle auch genügen Bares um die resultierenden Folgen aus dem Unfall wirtschaftlich abzufangen.

Einen Vergleich anzustellen bei verschiedenen Versicherungsunternehmen ist äußerst kompliziert. Jedes Versicherungsunternehmen hat im eigenen Unternehmen schon unterschiedliche Unfallpolicen im Portfolio. Das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis allein oder die Versicherungs-Summe sind noch nicht sehr aussagekräftig. Wichtig ist zunächst einmal, dass die Bedingungen auch zu Ihren Vorstellungen passen. Wie hoch ist die Entschädigung bei jeweils anders gearteter Invalidität. Kleine Unfälle passieren zwar öfter als die ganz großen, doch es kommt darauf an, was Ihnen als Versicherten wichtig ist.

Tarife gründlich prüfen

Bei belangloserer Invalidität bis zu einem Wert von ca. 25 % sollte man die Progressions-Tarife nicht außer Acht lassen. Es gibt immer den der Invalidität erfüllenden Teil der Versicherungssumme im Schadensfall. Nicht zu empfehlen sind die Versicherungen mit Beitragsrückgewähr. Lt. Finanztest sind dies: „Mogelpackungen, da nur  ein Teil des Geldes der Absicherung des Risikos dient. Den Rest legt der Versicherer an, um eine Beitragsrückgewähr später zu bezahlen“.

Welche Versicherungsleistungen wären möglich?

  • Einmalige Leistung bei Invalidität
  • Lebenslange Rente – verursacht durch einen Unfall
  • Krankenhaustagegeld (eventuell mit Genesungsgeld)
  • Leistung der Versicherung im Todesfall

Mögliche Deckungs- Erweiterungen, die bei einigen Versicherungen auch beitragsfrei sein können:

  • Kosmetische OP`s
  • Kosten der Bergung nach dem Unfall
  • Beihilfe zu den Kurkosten nach einem Unfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.