Staatliche Förderungen richtig nutzen

Staatliche Förderungen richtig nutzenGerade in finanziellen Angelegenheiten ist es nicht nur lohnenswert, sondern sogar ratsam, sich ausreichend zu informieren. Setzt man sich mit den unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten – zum Beispiel für Bauvorhaben – auseinander so ist es von Vorteil sich staatliche Förderungen näher anzusehen. Im Bereich der Immobilienfinanzierung sind ebenfalls staatliche Zuschüsse und Subventionen erhältlich. Diese treten im Falle eines Bauspardarlehens über einen bestimmten Betrag in Kraft oder werden gewährt, wenn man im Zuge der Modernisierung eines Eigenheimes auf energiesparende und umweltschonende Maßnahmen setzt. Besonders eine energetische Eigenheimzulage kann sich auszahlen, nachdem die alte staatliche Zulage gekappt wurde.

Nur, wer staatliche Förderungen richtig nutzt, kann auch den optimalen Nutzen daraus gewinnen. Der Staat bietet u. a. Zuschüsse im Rahmen von Bildung, Altersvorsorge, Immobilienfinanzierung und Energiemaßnahmen. Was die Bildung angeht, so können Geringverdienende oder Arbeitslose mit Kindern, die Arbeitslosengeld II beziehen, sich für das sogenannte Bildungspaket bewerben. Dieses beinhaltet Zuschüsse für Lernmaterial, bildungsfördernde Maßnahmen und auch Förderungen der kulturellen und sportlichen Betätigung und Integration. Möchte man eine Ausbildung oder Weiterbildung anstreben, so kann man als Leistungsbeziehender von der Agentur für Arbeit finanziell unterstützt werden. In Angelegenheiten der Altersvorsorge empfiehlt sich die staatlich subventionierte Riester-Rente. Auf den Abschluss der privaten Zusatzversicherung wird eine pro Jahr anfallende Grundzulage von 154 Euro gezahlt. Die damit entstehenden Aufwendungen können in manchen Fällen von der Steuer abgesetzt werden. Auch die Kinder der Riester-Versicherten erhalten Zusatzbeiträge. Die staatlich geförderten Riester-Versicherungen greifen nicht nur als Altersvorsorge, es gibt auch den “Wohn-Riester” sowie Fondssparpläne und Banksparpläne.